Führungen für Gruppen durch das Pomarium

Ein Apfeljahr an der Flensburger Förde

Nördlich und südlich der Flensburger Förde haben Äpfel schon immer eine Rolle gespielt: in den bäuerlichen Hausgärten, im Schlossgarten von Gravenstein und auch im professionellen Obstanbau. Bereits im 17. und 18. Jahrhundert stellte der Export von heimischem Obst in die gesamte Ostseeregion für die Bauern eine wichtige Einnahmequelle dar.

Diese historische Tatsache haben  die Verantwortlichen des Grenz- und Zollmuseum Padborg und des Landschaftsmuseum Angeln/ Unewatt gemeinsam mit dem Pomarium Anglicum zum Anlass genommen eine Veranstaltungsreihe "Das Apfeljahr an der Flensburger Förde" ins Leben zu rufen. Vom August 2024 bis September 2025 finden Veranstaltungen an verschiedenen Orten und mit weiteren Projektbeteiligten beiderseits der Grenze statt.

Hier kommen sie zum Programm:

Zurück